Winterslide1

Winterslide2

01

Fahrzeuge

Fahrzeuge

 

Hier stellen wir Ihnen unsere Fahrzeuge vor. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen mit unseren teilweise über 150 Jahre alten, restaurierten Zügen zu fahren.

Lokomotiven

 

Lok 1

1

Hersteller : LKM Babelsberg
Fabriknr. : 251 099
Baujahr : 1956
Typ : N4b
HerkunftBis/ab : 10.10.1983 VEB Wohnungsbaukombinat Cottbus
Kombinat West Finsterwalde
Betonwerk 3 Finsterwalde
04.06.1995 an NLME

Die Produktion der N4b begann im Jahr 1953. Die Loks waren mit einem 90 PS Sechszylindermotor ausgestattet. Der Antrieb der Innenrahmenlok erfolgte mittels eines mechanischen Getriebes über eine zwischen den Achsen liegenden Blindwelle und Stangen auf die beiden Achsen. Das kleine xbx weist auf eine Druckluftbremse hin. Von diesem Loktyp wurden ca. 260 Maschinen gebaut. Einige der Loks sind noch heute bei Industriebetrieben und bei Vereinen im Einsatz. Auch als Denkmallok werden sie für den Rangierbetrieb und als Ausstellungsstück verwendet.

 

Lok 2

lok02

Hersteller : Jung
Fabriknr. : 5673
Baujahr : 1935
Typ :
Herkunft
Bis : 1976 Bw Kamenz
ab: 1976 verkauft an Steinzeugwerk Crinitz
ab: 1996 an NLME

Im Jahr 1933 wurde die erste Einheitskleinlokomotive in Dienst gestellt. Die Kleinlokomotiven waren für den leichten Rangierbetrieb vorgesehen. Diese Loks waren klein und robust in ihrer Ausführung und leicht zu bedienen. Auf vielen Bahnhöfen wurde der Rangierdienst mit diesen kleinen Loks durchgeführt. Gelegentlich wurden auch Übergabezüge von einem zum anderen Bahnhof mit Kleinloks gefahren.

 

Lok 3

3

Hersteller : LKM Babelsberg
Fabriknr. : 252 389
Baujahr : 1963
Typ : V10b
Herkunft
Bis :1996 NVA 14
ab: 1996 verkauft an Märkische Kies und Kalksteinwerke

Die Neubaulok war der Nachfolger der N2b und wurde ab dem Jahr 1958 gebaut. Die Maschinen waren mit einem luftgekühlten Dieselmotor vom Typ 6KVD 14.5 SRL des VEB Dieselmotorenwerk Schönebeck mit einer Leistung von 102 PS ausgestattet. Zwischen den Achsen war ein mechanisches Viergänge-Zahngetriebe mit Wendegetriebe gebaut. Die Kraft wurde mittels Kuppelstangen auf die Achsen übertragen. Einige Maschinen finden heute in Industriegebieten und bei Eisenbahnvereinen noch Verwendung. In unserem Verein werden die Loks vor dem Museumsbahnzug (Lok 3) und als Ausstellungsstück verwendet.

 

Lok 4

4

Hersteller : LKM Babelsberg
Fabriknr. : 261 417
Baujahr : 1964
Typ : V18b
Herkunft: ex VEB Braunkohlenwerk Nachterstedt
bis: 26.08.2000 Märkisches Kies und Kalksteinwerk Hennersdorf
ab: 27.08.2000 an NLME

Die Lok V18B ist der Nachfolger der V15B. Im Gegensatz zur V15B, die nur für die Deutsche Reichsbahn gebaut und geliefert wurde, war die V18B eine reine Industrielok. Die Leistung beträgt 180 PS. Als Motor wird der 6KVD 18 SRW verwendet. Ab 1975 wurden die meisten Loks diesen Typs im Rahmen einer Untersuchung umgebaut. Sie bekamen einen neuen Motor mit einer Leistung von 220PS und ein neues Getriebe und wurden danach als V18B/22B bezeichnet. Im Verein wird sie als 2.Lok vor dem Museumsbahnzug eingesetzt.

 

Lok 5

speicherlok02

Hersteller : RAW Meiningen
Fabriknr. : 03 194
Baujahr : 1988
Typ : FLC / W1
Herkunft: VEB Möbelindustrie Mühlberg BT Lauchhammer
ab: 1994 an BASF Schwarzheide GmbH
ab: 2002 Lok 218 BASF Schwarzheide
ab: 2002 an NLME

Im Jahr 1983 bekam das RAW Meiningen den Auftrag zum Bau von feuerlosen Lokomotiven. Im Dezember 1983 verließ die erste dort gebaute Lok die Werkhalle. Die feuerlosen Lokomotiven kommen überall dort zum Einsatz, wo Dampf- und Dieselloks nicht eingesetzt werden können. Diese waren Chemie-, Kohle-, Gas- und Munitionsfabriken. Feuerlose Loks werden, wie der Name es schon sagt, ohne Feuer und nur mit Dampf betrieben.

 

Lok N4b

 

Hersteller : LKM Babelsberg
Fabriknr. : 251 151
Baujahr : 1957
Typ : N4b
Herkunft: VEB Baustoffwerke Doberlug-Kirchhain / Gasbetonwerk Hennersdorf
ab: 10.10.1983 vermietet an Glaswerk Schönborn
ab: 19.11.1994 VEB Baustoffwerke Doberlug-Kirchhain / Gasbetonwerk Hennersdorf Lok 1
ab: 20.11.1994 an Verein Modellbahn und Draisinenfreunde Doberlug-Kirchhain
ab: 01.04.1995 an NLME

Die Produktion der N4b begann im Jahr 1953. Die Loks waren mit einem 90 PS Sechszylindermotor ausgestattet. Der Antrieb der Innenrahmenlok erfolgte mittels eines mechanischen Getriebes über eine zwischen den Achsen liegenden Blindwelle und Stangen auf die beiden Achsen. Das kleine xbx weist auf eine Druckluftbremse hin. Von diesem Loktyp wurden ca. 260 Maschinen gebaut. Einige der Loks sind noch heute bei Industriebetrieben und bei Vereinen im Einsatz. Auch als Denkmalloks finden einige noch Verwendung. Bei uns werden sie für den Rangierbetrieb und als Ausstellungsstück verwendet.

 

Lok V22b

 

Hersteller: LKM Babelsberg
Fabriknr.: 262 531
Baujahr: 1974
Typ: V22b
Herkunft: VEB Draht und Schraubenwerk Finsterwalde
ab: 2004 an NLME

Im Jahre 1967 wurden die ersten Loks mit der Typenbezeichnung V22B an die Industriebetriebe in der ehemaligen DDR ausgeliefert. Sie ist eine Weiterentwicklung der V18B. Ihre Leistung wurde mit 220PS angegeben. Als Motor wurde der 6VD 18/15-1 SRW verwendet. Wie bei allen anderen Loktypen (V10B, V18B und N4b) auch, sind heute noch einige Loks bei Industriebetrieben und bei Eisenbahnvereinen im Einsatz. Unsere Lok ist mit einer Art "Vielfachsteuerung" ausgerüstet und hat die Besonderheit, dass beide Loks, Führerhaus an Führerhaus, miteinander verbunden sind. Die zweite Lok steht heute in einem Lokschuppen in Falkenberg.

 

Dampflokomotive Hohenzollern Bt n2
gerresheim100JahreNLME

Hersteller: Hohenzollern AG Düsseldorf
Fabriknr. 2015
Baujahr: 1912 (11)
Gattungsnummer: Achsenfolge E 2 / 2
Herkunft: Kreis Jülicher Zuckerfabrik, Ameln
ab: 1926 Pfeiffer & Langeln, Ameln
ab: 1972 Privat, J.H. Heusser, Riedholz Züricher Museumseisenbahn, Heinrich Billeter ( CH )
ab: 29.10.2004 NLME

Unser Glanzstück, Gerresheim, ist 1912 von der Hohenzollern AG Düsseldorf gebaut worden. Diese Lok ist eine zweiachsige Tender-Lokomotive mit Nassdampf. Sie nahm ihren Dienst im Jahr 2005 bei der NLME auf. Die Genehmigung zur Wiederinbetriebnahme im Jahre 2005 kam durch den Landesbevollmächtigten für Bahnaufsicht des Landes Brandenburg. Derzeit ist die Gerresheim nicht in Betrieb, da die Kesselfrist abgelaufen ist und die Gelder für eine Instandsetzung des Feuerkessels fehlen. Wenn Sie uns für die Instandsetzung spenden möchten, finden Sie unsere Kontodaten hier.


Wagen

Zweiachsiger Durchgangswagen III. Klasse

kl5wagenkl3wageninnen2
Hersteller:
unbekannt                                                                                                            Innenansicht
Fabriknr.:
unbekannt
Baujahr:
1887
Gattungsnummer:
4368
Herkunft:
von DB AG übernommen

 

Zweiachsiger preußischer Durchgangswagen mit Oberlicht

kl3wagenkl3wageninnen
Hersteller:
unbekannt
Fabriknr.:
unbekannt
Baujahr:
1898
Gattungsnummer:
7166 CD
Herkunft:
ehemaliger Bahnhofswagen aus Werdau/Sachsen

 

Salonwagen

salonwagensalonwageninnen
Hersteller:
unbekannt
Fabriknur.:
unbekannt
Baujahr:
unbekannt
Gattungsnummer:
Ex DB 51 030 - 5
Herkunft:
Bauzüge der EX DB
ab: 2001 Putlitz Pritzwalker Eisenbahnförderverein e.V.
ab: 2002 NLME

 

Zweiachsiger Packwagen

gepaeckwagen
Hersteller:
Waggonbaufirma Fuchs Heidelberg
Fabriknr.:
unbekannt
Baujahr:
1882
Gattungsnummer:
P wi (P 17 a) / 117 712
Herkunft:
1924 - 1927 Crostitzer Kleinbahn AG Wagennummer 12
ab: 1940 Delitzscher Kleinbahn AG Wagennummer 21
ab: 1950 - 1956 Deutsche Reichsbahn Nr. 117 712
ab: 1956 - 1964 Deutsche Reichsbahn Nr. 710 007
ab: 1997 NLME

 

Zweiachsiger Rungenwagen (Fahrradtransportwagen)

fahrradwagen
Hersteller:
unbekannt
Fabriknr.:
unbekannt
Baujahr:
unbekannt
Gattungsnummer:
89928
Herkunft:
Seit 2003 NLME